Viel Lärm um Will

London, 1599: Seit nunmehr zehn Jahren schreibt William Shakespeare erfolgreich Theaterstücke für die Lord Chamberlain's Men. Jetzt steckt er mitten in der Schreibblockade. Anstatt das nächste Werk für die bald anstehenden Proben zu verfassen, liefert er sich lieber bühnenreife Wortduelle mit Anne, der Tochter des Mäzens Richard Hathaway. Überhaupt nimmt er Vieles, was in seiner Schauspieltruppe geschieht, kaum wahr: Cardenio verliebt sich in Annes Schwester, Don Johnson intrigiert gegen Burbage und Kempe eröffnet eine Wach- und Schließgesellschaft. Genug Stoff für ein neues Stück, doch Shakespeare spielt immer öfter mit dem Gedanken, das Schreiben ganz aufzugeben. Da sucht ihn der Geist seines alten Kollegen Chritopher Marlowe heim, der ihm den Besuch von drei Hexen ankündigt ...

 

Zum 400. Todestag des Barden aus Stratford begibt sich das Dead Parrot Theatre auf dessen Spuren.

 

Verschwörung: Don Johnson (Tobias Müller) und Puckerton (Elisabeth Mader). Foto: Werner Buschfeld.
Die Wachen verhaften Puckerton und Malvolio. Foto: Werner Buschfeld.

mit Marc-Oliver Teschke, Désirée Malethan, Jan Stöcker, Inken Loose, Uwe Bentz, Henrike Goebels, Elisabeth Mader, Tobias Müller, Henning Baucke, Elke Struchmann, Robin Höns, Julia Wölfl, Margot Erbslöh, Trish osmond, Uta Loose, John Schöllgen, Kathrin Schwolow, Nora Wirtz und Jana Drexler

Bauten: Frauke Struchmann

Musik: Tina Heinz (Raging Owl)

Buch & Regie: John Schöllgen

Eine Falle für Will: Inken Loose, Uwe Bentz und Jan Stöcker. Foto: Werner Buschfeld.
Kempe & Cowley (John Schöllgen & Robin Höns). Foto: Werner Buschfeld.

Uraufführung am 10.06.2016 durch Dead Parro Theatre im Theatermuseum Düsseldorf.

 

erschienen im

Plausus Theaterverlag

 

Ein Herz und eine Seele: Anne (Désirée Malethan) und Will (Marc-Oliver Teschke). Foto: Werner Buschfeld.
Ein Köder für Anne: Elke Struchmann, Julia Wölfl und Henrike Goebels. Foto: Werner Buschfeld.
Hey nonny nonny! Will (Marc-Oliver Teschke) und Anne (Désirée Malethan). Foto: Werner Buschfeld.