Nur über Deine Leiche

Sieben Menschen erhalten eine rätselhafte Einladung in ein Sanatorium auf Amrum: Die Klofrau Wilhelmine Gosporarek in Begleitung ihrer Enkelin Pauline, der Alleinunterhalter Salvatore Fusco, die Schauspielerin Stella della Ecclatante, der Beamte Hans-Horst Dienstbier, die Hummelforscherin Giselle Bourdon, das Fräuleinwunder Melitta Mann sowie Ortwin Humps nebst Gattin Hedda. Vor Ort treffen sie neben der Belegschaft vornehmlich auf mancherlei Ungereimtheit: Wo sind die anderen Gäste? Warum nimmt das einzige Telefon nur D-Mark? Und warum werden wir immer weniger?

 

Bald steht ein schrecklicher Verdacht im Raum: ein Mörder geht um! Aber wer? Und warum? Ist der Täter vielleicht unter den Verbliebenen? Nein. Oder doch? Wer auch immer es ist, dieser jemand hat alle in eine Falle gelockt, aus der es kein Entrinnen gibt.

 

Ich rieche Menschenfleisch: Hedda (Marc-Oliver Teschke) und Ortwin (Kristin Luchsinger). Foto: Werner Buschfeld.
Frühstück interruptus: Melitta (Claudia Schöllgen), Hedda (Marc-Oliver Teschke) und Ortwin (Kristin Luchsinger). Foto: Werner Buschfeld.
Der Kragen ist hoch, hier ist es sicher. Foto: Werner Buschfeld.
Plakat der Uraufführung in Düsseldorf.
Ankunft. Foto: Werner Buschfeld.
Beim Arzt: Dienstbier (HenninG baucke) und Bubrezni (Tobias Müller).Foto:  Werner Buschfeld.
Da waren's nur noch 6: Anheiser (Elisabeth Mader) rollt Fuscos Leiche (Jan Stöcker) weg. Foto: Werner Buschfeld.
Wietske tot: Henrike Goebels (Schuhe), Désirée Malethan (Pauline) und Elisabeth Mader (Anheiser). Foto: Werner Buschfeld.

 

uraufgeführt am 13.11.2015

im Theatermuseum Düsseldorf

durch Dead Parrot Theatre

 

Weitere Inszenierungen

Juni 2017

BOS Bayreuth

 

 

Ein Zimmer mit Omma: Helmi (Elke Struchmann) und Pauline (Désirée Malethan). Foto: Werner Buschfeld.
Ein Teppich für Stella: Bronwen Davies. Foto: Werner Buschfeld.
Friedhof der Namenlosen: Norbisrath (John Schöllgen) und Greim (Jan Stöcker). Foto: Werner Buschfeld.
Helmi im Pool: Elke Struchmann. Foto: Werner Buschfeld.