Nach dem Regen

Dramodie. Im kleinen Fürstentum Winterberg-Parvour nahe der französischen Grenze ist die Welt noch in Ordnung. Das Hoftheater erlebt eine nie dagewesene Blütezeit und so kann Dichter Hofland für ein weiteres Stück gewonnen werden. Was der verschrobene Fürst Karlmann jedoch nicht bemerkt ist, dass seine Tochter heimlich bei Aufführungen des Hoftheaters mitwirkt und eine Affäre zum Schuhjungen Constantin unterhält. Da bricht unerwartet in Frankreich die Revolution aus und die Monarchie zusammen. Mehr bald.

Foto: Evelyn Hillebrand

unaufgeführt