Das Phantom von Harper Manor

England, 1901: Rätselhafte Prophe- zeiungen, durchtrennte Telefon- leitungen und Giftschlangen unter der Bettdecke – schauderhafte Ereignisse tragen sich auf dem düsteren Jagdschloss Harper Manor zu. Wer ist für diesen Schabernack verantwortlich? Die Dienerschaft ist der festen Überzeugung, dass es auf dem tief verschneiten Landsitz Harper Manor spukt. Hausherr Montgomery Grimthorpe kehrt von einer Jagd nach phantastischen Wesen zurück und will alles für eine Ausstellung vorbereiten, der reinste Schwindel natürlich. Währenddessen treibt das Phantom sein Unwesen: Gegenstände kommen abhanden, kryptische Botschaften werden verschickt. Warum hat es der Unhold insbesondere auf Grimthorpes Geldgeber Lord Spencer abgesehen? Welches Geheimnis hütet die Paläontologin Elizabeth Willows? Was geschah in jener oft zitierten Maiennacht vor 20 Jahren wirklich? Niemand weiß die Zeichen zu deuten - bis der erste Mord geschieht!

 

 

uraufgeführt am 09.09.2011

in der Cobra, Solingen

durch die TG Wohlgemuth e.V.

 

 

erschienen im

Plausus Theaterverlag