Blutherbst

Whitechapel, 1888. In Londons Armenviertel treibt ein Mörder sein Unwesen. Seine Opfer sind mittellose Straßenprostituierte, die ihn in der Hoffnung auf ein paar Penny an die dunkelsten Orte führen. Dort schlägt er zu. Doch tötet er sie nicht nur, er verstümmelt sie auf bestialische Weise. Scotland Yard entsendet mit Frederick Abberline einen seiner erfahrensten Ermittler, um den Täter gemeinsam mit Inspector Godley dingfest zu machen. Ein scheinbar aussichtsloses Unterfangen, da es dem Täter jedes Mal gelingt, spurlos in den Schatten des nächtlichen Labyrinths aus engen Gassen und Hinterhöfen zu verschwinden. Die Inspectors wissen: Eile ist geboten, da der Blutrausch des Scheusals mit jedem Opfer neue Dimensionen annimmt.

Die Taten des Whitechapel-Mörders gingen als „Autumn of Terror“ in die Kriminalgeschichte ein. Selbst 130 Jahre danach ist seine Identität so nebulös wie am ersten Tag. Einzig sein schauderhafter und zugleich medienwirksamer Spitzname hat die Zeit überdauert: Jack the Ripper…

 

Foto: Evelyn Hillebrand

Urauffühurng

10.05.2018 18.00 Uhr

11.05.2018 19.30 Uhr

13.05.2018 17.00 Uhr

 

im Theatermuseum Düsseldorf

durch das Dead Parrot Theatre

 

Mit Uwe Bentz, Margot Erbslöh, Helen Lambertz, Inken Loose, Kristin Luchsinger, Désirée Malethan, Susanne Monnerjahn, Tobias Müller, Trish Osmond, John Schöllgen, Kathrin Schwolow, Jan Stöcker, Marc-Oliver Teschke und Franziska Werner

Bühnenbild: Frauke Meier; Musik: Tina Heinz featuring Raging Owl; Technik: Julia Wölfl; Buch und Regie: John Schöllgen